Sie sind hier: Startseite > Heilkräuter > Heilkräuter H bis Z > Tinospora crispa

Tinospora crispa

Ethnologischer Name: Boraped
Synonyme: Menispermum crispum L., Putarwali, Liane-Chinin
Familie: Menispermaceae (Mondsamengewächse)
Wuchsgebiet: Thailand
Beschreibung: Tinospora crispa ist ein kletterndes, lianenartiges Gewächs mit borkenartiger Rinde. Die Blätter sind herzförmig und von einer kräftig grünen Farbe.Die kleinen Blüten werden an einer Art Rispe gebildet, woraus sich kleine Früchte entwickeln.
verwendete Bestandteile: Verwendung findet der Stamm der Pflanze.
Inhaltsstoffe: ß-Sistosterol, Oktacosanol, Triacontanol, N-Formylnornuceferine, ß-Systosterol-ß-D-Glucoside, Columbin, Dilactone, Diterpene, N-Acylaporphin-Alkaloide, N-Formylannonaine, N-Formylnornuciferine, N-Acetylnornuciferin
Tinospora crispa (L.) Hook. f. & Thomson:
Indikationen: Chronischer Rheumatismus und Kreuzschmerzen. Als Stärkungsmittel wirkt es allgemein belebend. Wirkt bei Diabetes Mellitus Typ 2, Malaria, Bluthochdruck und inneren Entzündungen. Appetitanreger. Ist fiebersenkend, harntreibend und stillt den Durst. Steigert die geistige und körperliche Aktivität.
Dosierung: 2 mal täglich vor den Mahlzeiten 400mg Tinospora Pulver (entspricht ein fünftel Teelöffel) mit kohlesäurearmen Wasser einnehmen. Wegen des bitteren Geschmacks empfiehlt es sich das Pulver mit Honig einzunehmen, alternativ die Einnahme von Kapseln. In Thailand wird traditionell ein Stück des Stammes mit heißem Wasser übergossen und später der Sud getrunken.
Dauer der Anwendung: Der Gebrauch über einen längeren Zeitraum sollte vermieden werden.
Gegenanzeigen: nicht bekannt
Hinweis: keine